Navigation

Laborantin am Mikroskop

© gettyimages/Rafe Swan

FuE-Einzelprojekte

Einzelbetriebliche FuE-Projekte von Unternehmen

Sprungmarken-Navigation

Infos

Gefördert werden einzelbetriebliche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien und Branchen.

FuE-Einzelprojekte

  • in einem Unternehmen (ohne Kooperationspartner)

Die Prüfung der Durchführbarkeit eines FuE-Projekts kann im Vorfeld mit einer bezuschussten Studie ergänzt werden.

Anschließend an die FuE-Projekte können Leistungen zur Markteinführung gefördert werden.

Antragsberechtigt für ZIM-Einzelprojekte sind:

  • kleine und mittlere Unternehmen
  • weitere mittelständische Unternehmen

Definition antragsberechtigter Unternehmen

kleine Unternehmen mittlere Unternehmenweitere mittelständische Unternehmen
Beschäftigteunter 50unter 250 unter 500
Jahresumsatz oderbis 10 Mio.bis 50 Mio.
Jahresbilanzsummebis 10 Mio.bis 43 Mio.

Kann Ihr Unternehmen in ZIM gefördert werden?
Machen Sie den Unternehmens-Check.

Die zuwendungsfähigen Kosten für das ZIM-Einzelprojekt betragen maximal 550.000 Euro. Die Zuwendung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung bis zu folgenden Fördersätzen:

Unternehmensgröße
(siehe „Wer wird gefördert?“)
Einzelprojekte
kleine Unternehmen in strukturschwachen Regionen (GRW)45 %
kleine junge Unternehmen45 %
kleine Unternehmen40 %
mittlere Unternehmen 35 %
weitere mittelständische Unternehmen 25 %

Innovative Projekte und Verfahren können nur dann erfolgreich umgesetzt werden, wenn alle benötigten wissenschaftlichen, technischen und finanziellen Ressourcen vorhanden sind und effizient eingesetzt werden. Maßnahmen, die einer entsprechenden Vorbereitung vor Projektstart dienen, sind oft mit erheblichen Kosten verbunden und erfordern spezielles Know-how.

Im Vorfeld können deshalb Leistungen zur Prüfung der Durchführbarkeit eines beabsichtigen FuE-Einzel- oder Kooperationsprojekts ergänzend gefördert werden. Dabei ist es möglich, bis zu zwei externe Dienstleister mit entsprechenden Fachkenntnissen hinzuzuziehen.

Weitere Informationen zu den Durchführbarkeitsstudien

Neue Produkte und Verfahren sind erst dann eine erfolgreiche Innovation, wenn sie am Markt ankommen. Maßnahmen, die der wirtschaftlichen Verwertung der FuE-Ergebnisse dienen, sind oft mit erheblichen Kosten verbunden und erfordern spezielles Know-how.

Deshalb können bei FuE-Einzel- und FuE-Kooperationsprojekten die Unternehmen ergänzend auch Leistungen externer Dritter zur Unterstützung der Markteinführung der Projektergebnisse beantragen.

Weitere Informationen zu den „Leistungen zur Markteinführung”

In der Mediathek finden Sie ausführliche Informationen wie z. B. die Richtlinie und Publikationen.

Einige Fragen und Antworten, die Sie auch interessieren könnten, finden Sie zukünftig unter Häufig gestellte Fragen. Diese sind aktuell in Überarbeitung.

FAQ – Einzelprojekte (derzeit in Überarbeitung)

Kann / Muss vor der Antragstellung eine Skizze eingereicht werden?

Zur Antwort Öffnet Einzelsicht

Wie lange dauert es vom Eingang des Förderantrags bis zu einer Förderentscheidung?

Zur Antwort Öffnet Einzelsicht

Wie sollte ein FuE-Antrag strukturiert sein und welche Informationen müssen im Antrag zwingend geliefert werden?

Zur Antwort Öffnet Einzelsicht
Icon eines Monitors mit einer Checkliste

Formularcenter

Im Formularcenter finden Sie alle relevanten Dokumente für Ihr Förderprojekt: vom Skizzenformular über Antragsunterlagen bis zur Zahlungsanforderung. Mit gezielten Fragen (maximal drei) werden Sie direkt zu den passenden Dokumenten geführt.

Mehr erfahren

Kontakt

Akten Bilder Datepicker Download Drucken E-Mail Einfache-Sprache Externer-Link Facebook Filme Gebaerdensprache2 Home Image-Zoom Karten LinkedIn Menü Nach-oben Pfeil-Slider-links Pfeil-Slider-rechts Suche Teilen Toene Travel-Management Twitter Video Vordrucke-Antraege Webmail Xing Zeiterfassung dropdown iCal