Am 23. Juni 2022 präsentieren sich mehr als 200 Aussteller aus allen Regionen Deutschlands wieder in Präsenz auf dem Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) in Berlin. Dr. Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, eröffnet die ganztägige Veranstaltung, zu der rund 2.000 Teilnehmende aus Wirtschaft, Politik und Regierung sowie Interessierte aus der breiten Öffentlichkeit erwartet werden.

Dr. Brantner: „Der Mittelstand ist kreativ und Treiber von Innovationen. Erfolgreich innovative Leistungen erbringen zu können – das ist essentiell für die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der digitalen und technologischen Souveränität. Gleichzeitig brauchen wir den Erfindergeist und wirtschaftlich gesunde Unternehmen, damit auch in den herausfordernden Zeiten die unabdingbare ökologische und digitale Transformation gelingt. Bei diesem Wandel durch Innovationen unterstützt das BMWK insbesondere den Mittelstand in allen Phasen des Innovationsprozesses mit passgenauen Angeboten und mit innovations- und investitionsfreundlichen Rahmenbedingungen.“

Der Innovationstag Mittelstand ist Schaufenster erfolgreicher mittelständischer Innovationstätigkeit und zugleich eine zentrale Kommunikationsplattform innovativer kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU). Die mittelständischen Aussteller und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland präsentieren in Berlin-Pankow Innovationen, die durch die themenoffenen Förderprogramme des BMWK angestoßen wurden, u. a. durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF), dem Förderprogramm Innovationskompetenz (INNO-KOM) und dem Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP). Das Ausstellerspektrum bildet zudem das breite BMWK-Unterstützungsangebot „Von der Idee zum Markterfolg“ ab.

Im Anschluss an ihre Eröffnungsrede überreicht Staatssekretärin Dr. Brantner die von Bundesminister Dr. Habeck unterzeichneten Urkunden für die „ZIM-Projekte des Jahres“. Mit dieser Auszeichnung werden Unternehmen sowie eine Netzwerkmanagementeinrichtung für besonders erfolgreich umgesetzte ZIM-Vorhaben geehrt. Vertiefte Informationen zu den ZIM-Projekten des Jahres 2022 finden Sie hier.

Viele der ausgestellten Projekte demonstrieren den Beitrag innovativer Unternehmen bei der Lösung aktueller und zukünftiger Herausforderungen: Die Projekte sind u. a. auf ökologische und Nachhaltigkeitseffekte ausgerichtet, zielen auf mehr Energie- und Ressourceneffizienz, die Dekarbonisierung und Digitalisierung der Wirtschaft sowie die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien und den Klimaschutz. Mit Blick auf eine erhöhte gesellschaftliche Resilienz gegenüber Pandemien und ihren Folgen liegt ein weiterer thematischer Schwerpunkt des Events beim Zukunftsfeld Gesundheit.

Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, Speed-Pitches von Ausstellern, Podiumsgespräche sowie moderierte Projektpräsentationen adressieren topaktuelle Zukunftsthemen. Eine „International Area“ soll den Blick für den Innovationstransfer über nationale Grenzen hinaus weiten. Im Vorfeld des Innovationstages konnten sich Interessierte in Webinaren über die BMWK-Fördermöglichkeiten informieren, zeitgleich wurde ein Matchmaking gestartet, das noch bis 7. Juli 2022 geöffnet ist.