Verantwortlicher

Die Veranstaltungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Kontext des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) werden durch beliehene Projektträger als Organisatoren durchgeführt und sind somit Bestandteil der Aufgabenerfüllung einer öffentlichen Stelle (Art. 6 Abs. 1 Buchst. e DSGVO).
Im Eingangsbereich der jeweiligen Veranstaltung und auf der entsprechenden Internetseite (z.B. www.zim.de/ZIM/Navigation/DE/Infothek/Veranstaltungen) wird der Verantwortliche benannt.

Hinweis

Werden während einer Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen angefertigt, werden einige dieser Aufnahmen üblicherweise in verschiedenen Medien (Websites, Printmedien, Social-Media-Kanälen) im Zusammenhang mit der jeweiligen Veranstaltung zwecks Öffentlichkeitsarbeit publiziert.

Diese Aufnahmen sind oftmals mit der bildlichen Darstellung von anwesenden Personen verbunden, wobei die Personenauswahl zufällig erfolgt. In besonderen Fällen erfolgt dies durch eine unmissverständliche (zumeist konkludente) Einwilligung, soweit nicht im Einzelfall widersprochen wurde (beispielsweise auch durch eine erkennbar ablehnende Gestik oder Mimik).

Mit dem Betreten des Veranstaltungortes und auf Basis der Hinweisbeschilderung am Eingang willigt die anwesende Person der unentgeltlichen Veröffentlichung in vorstehender Art und Weise ein, ohne dass es einer ausdrücklichen Erklärung der betreffenden Person bedarf.

Verwendung und Speicherdauer

  • Auf der ZIM-Website veröffentlichte Bildnisse verbleiben in der Regel drei Jahre und werden danach gelöscht.
  • Bei der Verwendung ausgewählter Bildnisse in den sozialen Netzwerken wie twitter bestehen andere Bedingungen entsprechend den Datenschutzrichtlinien der jeweiligen Netzwerkbetreiber.
  • In wenigen Fällen wird eine Lichtbildaufnahme in gedruckten Publikationen verwendet. Dafür wird jedoch immer auf der Grundlage des Kunsturhebergesetzes (KUG) eine Einwilligung eingeholt.

Betroffenenrechte

Sie haben das Recht in besonderen Situationen mit Wirkung für die Zukunft der weiteren Verarbeitung Ihrer Daten zu widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht weiter, außer es besteht eine gesetzliche Erlaubnis und Notwendigkeit hierfür.

Sie haben grundsätzlich folgende Rechte:

  • Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO)

Darüber hinaus haben Sie unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde.

Ansprechpartner bezüglich Ihrer Betroffenenrechte

Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten: +49 (30) 48163-599 oder datenschutz@aif-projekt-gmbh.de .

Bitte beachten Sie, dass wir bei derartigen Anfragen sicherstellen müssen, dass es sich tatsächlich um die betroffene Person handelt.