Weltkarte in blau, Taiwan ist farbig hervorgehoben Bild vergrößern

© AiF Projekt GmbH

Geschlossene / letzte Ausschreibung

  • 2. Ausschreibung | Antragsannahme bis 03.09.2019
  • Gemeinsam mit den Partnern von ITRI

Wirtschaftsinformationen – Taiwan (April 2019)

Taipei (GTAI) - Die konjunkturelle Dynamik in Taiwan lässt nach. Sorgen bereitet insbesondere der Handelskonflikt zwischen den USA und China, der die Exportaussichten belastet. Der Binnenkonsum bleibt hingegen stabil.

Das Wachstum in Taiwan gibt kontinuierlich nach. Während die Steigerungsrate des Bruttoinlandsprodukts (BIP) 2017 noch real 3,1 Prozent erreichte, sank sie 2018 auf 2,6 Prozent und soll den offiziellen Regierungsprognosen zufolge 2019 nur noch 2,3 Prozent erreichen. Vor allem das herausfordernde globalwirtschaftliche Umfeld drückt auf die Wachstumsperspektiven. Wie ein roter Faden zieht sich durch sämtliche Analysen die Sorge um einen eskalierenden Handelskonflikt zwischen den USA und China, der sich sehr negativ auf die Wirtschaft Taiwans auswirken könnte. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Website des GTAI.