Weltkarte in blau, Russland ist grün hervorgehoben Bild vergrößern

© AiF Projekt GmbH

Aktuelle Ausschreibung im Netzwerk IraSME:

Wirtschaftsausblick – Russland (November 2018)

Moskau (GTAI) - Die russische Wirtschaft wird 2019 um etwa 1,3 Prozent wachsen. Ausbleibende Reformen, eine schwache Binnenkonjunktur und angekündigte neue US-Sanktionen dämpfen den Aufschwung.

Wirtschaftsentwicklung: Neues Wachstumsmodell setzt auf Investitionen und Innovationen

Russlands Wirtschaft steht 2019 vor großen Herausforderungen: Angesichts verhaltener Konjunkturaussichten und eines schwierigen geopolitischen Umfelds muss die Regierung die Auswirkung der angekündigten US-Sanktionsmaßnahmen abmildern und gleichzeitig Wachstum generieren. Für neue Entwicklungsimpulse sollen private Investitionen, die Digitalisierung der Wirtschaft und die Steigerung der Arbeitsproduktivität sorgen. Für das Jahr 2019 rechnet das Wirtschaftsministerium mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,3 Prozent. Mehr dazu erfahren Sie auf der Website des GTAI.