Weltkarte in blau, Luxemburg ist grün hervorgehoben Bild vergrößern

© AiF Projekt GmbH

Aktuelle Ausschreibung im Netzwerk IraSME

Geschlossene / letzte Ausschreibung im Netzwerk IraSME

  • 23. Ausschreibung | offen bis 27.03.2019

Wirtschaftsinformationen – Luxemburg (Dezember 2018)

Luxemburg (GTAI) - Luxemburgs Bruttoinlandsprodukt wird 2019 deutlich stärker zulegen als das durchschnittliche Wachstum in der Eurozone. Die Gründe sind vielfältig.

Wirtschaftsentwicklung: Robustes Wachstum auf hohem Niveau hält an

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Luxemburg wird 2019 real um 3 Prozent zulegen. Das erwartet die Kommission der Europäischen Union (EU) in ihrer jüngsten Prognose. Mit diesem Plus wird das Großherzogtum deutlich stärker wachsen als die Länder der Eurozone im Durchschnitt.

Zu den Wachstumsmotoren gehört die Ausfuhr von Waren und Dienstleistungen, die 2018 um 3,2 Prozent und 2019 um 2,7 Prozent zulegen soll. Noch stärker ziehen 2019 die Investitionen (+3,2 Prozent) und der Privatkonsum (+3,5 Prozent) an. Die Einfuhr nimmt 2019 real um 2,6 Prozent zu. Alles in allem erhöht sich die Inlandsnachfrage 2018 real um 2,4 Prozent und 2019 um 2,1 Prozent, so die EU-Kommission. Mehr Informationen dazu erhalten Sie auf der Website des GTAI.